G8-Staaten stärken Urheberrechte im Internet

20.07.2011

Der Bundesverband Musikindustrie e. V. (BVMI) begrüßt die Abschlusserklärung des G8-Gipfels von Deauville. „Insbesondere die Einigung der Gipfelteilnehmer auf eine stärkere Zusammenarbeit beim Schutz des geistigen Eigentums im Internet lässt unsere Künstler und uns darauf hoffen, dass der gefühlten Kostenloskultur des Internets entgegengesteuert wird", so Prof. Dieter Gorny, Vorstands¬vorsitzender des BVMI.

Effektive Maßnahmen, wie in Deauville gefordert, müssen eher früher als später umgesetzt werden, damit die wirtschaftlichen Beeinträchtigungen durch Rechtsverletzungen im Internet eingedämmt werden. Der BVMI steht hier für einen konstruktiven Dialog im Spannungsfeld zwischen Nutzeraufklärung und Sanktion bereit.

Es sei zu wünschen, dass die G8-Staaten ihren Einfluss sowohl in der G20-Runde als auch in supranationalen Organisationen geltend machen, um zeitnah in möglichst vielen Teilen der Welt die effiziente Durchsetzung von Urheberrechten zu gewährleisten.

Zurück